Drucken

Busenberger Holzschuhpfad

Ein einzigartiges Panorama erleben wir auf dem Heidenpfeiler, einem fast 60 m hohen Felsen (auch Schlüsselfels genannt). Das ungesicherte Aussichtsplateau kann bis zum ersten Felseinschnitt mit gebührender Vorsicht begangen werden; Kinder unbedingt an die Hand nehmen! Auf dem kurzen Kammweg zum Buchkammerfels, der ebenfalls ungesichert erkraxelt werden kann, treffen wir auf Reste von Schützenständen des Westwalls und einige Krater, die beim Sprengen der Stellungen entstanden sind.

Weiter geht es durch herrliche Wälder zur Schutzhütte am Jüngstberg und ins stille Scharbachtälchen, wo wir den Raubritter-Radweg queren.

Drei weitere Felsen bilden die markanten Punkte des letzten Wegstückes: Nach dem Sprinzelfelsen auf dem Dickenberg passieren wir den bei Kletterern sehr beliebten Eilöchelfels, an dem im Zweiten Weltkrieg ein US-Kampfflugzeug zerschellte. Ein windungsreicher Pfad führt uns abschließend auf den Eichelberg mit dem Rastplatz Wasgaublick. Hier über den Dächern von Busenberg können wir stolz einen großen Teil unseres Weges überblicken. Von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung zu Ihrem Quartier Pension Tannenhof.

Zurück

 

###RECHTS###
zur
Online-Buchung